Aktuelle Berichte

___________________________________

Neu am Couven: CAD-Schülerlabor

[16.08.2020]

In der letzten Sommerferienwoche hat am Couven-Gymnasium erstmalig ein CAD-Grundkurs stattgefunden. Neun Schülerinnen und Schüler des Couven Gymnasiums haben die Gelegenheit genutzt, in entspannter Arbeitsatmosphäre erste Schritte in der Welt der computergestützen Konstruktion (CAD = computer aided design) zu wagen. Der Kurs wurde seit Jahresanfang vom Couven-Gymnasium in Kooperation mit den RWTH Instituten IMA und IfU entwickelt und fand bei den Teilnehmern so hervorragenden Anklang, dass diese Ausbildung mit Beginn des gerade startenden Schuljahres als neues Angebot auch in den naturwissenschaftlich-technischen Unterricht der Schule im Jahrgang 9 integriert wurde. Aktuell sind Kenntnisse in CAD in einer Vielzahl von Berufen, wie z.B. bei Architekten oder Ingenieuren, eine wesentliche Grundlage für den Berufsalltag. Insbesondere durch die wachsende Bedeutung von computerbasierten Fertigungsverfahren wie des 3D-Drucks bilden die von den Schülerinnen und Schülern erworbenen Kompetenzen eine sehr gute Basis für ihre weitere berufliche oder universitäre Laufbahn. Nachfolgend einige Eindrücke aus dem Ferienkurs.

Wolfgang Heinen, MINT-Koordination

 

___________________________________

„Together in Europe for a sustainable future!

[19.12.2019]

Gelungener Auftakt des Erasmus+ Projektes beim ersten Austauschtreffen in Berlin und Aachen

Ende November/Anfang Dezember 2019 fand das erste Austauschtreffen des Couven Gymnasiums mit den Partnerschulen aus Griechenland, Polen und Finnland im Rahmen des Erasmus+ Projektes „Togehter in Europe for a sustainable future“ statt. In Begleitung von Andrea Genten, Wolfgang Heinen, Axel Huppertz, Jutta Krusenbaum und Maria Vasileiadou machten sich die Schülerinnen und Schüler der Klima AG Aleah Cabrera, Anna Hoymann, Chanel Skibar, Chidinma Orji, Felice Gerding, Jako Ehrlichmann, Julius Peters, Lisa Marx, Lizi Agyar, Rania Jamali, Rosanna Gnörich und Samuel Jolles auf nach Berlin, wo sie erstmalig mit ihren Austauschschüler.innen aus Polen, Griechenland und Finnland zusammentrafen, mit denen sie vorab über soziale Medien bereits Kontakt aufgenommen hatten.

 

Die Austauschschüler.innen wurden von insgesamt neun Lehrer.innen unterschiedlichster Fachrichtungen aus Natur- , Gesellschaftswissenschaften und Fremdsprachen begleitet. Gemeinsam wartete ein spannendes und abwechslungsreiches Programm auf Schüler.innen und Lehrkräfte. Zu nennen sind hier insbesondere ein Besuch im erst kürzlich eröffneten „Futurium“ – dem „Haus der Zukünfte“, das sich auf vielfältige Weise mit der Frage auseinandersetzt, wie wir in Zukunft leben wollen. https://futurium.de Auf dem Programm standen außerdem ein Besuch im Deutschen Bundestag mit einem Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Oliver Krischer (MdB, Bündnis 90/ Die Grünen) zur deutschen und europäischen Klimapolitik, sowie eine Führung durch die neue Ausstellung im „Museum des Kapitalismus“ zum Thema „Klimakrise und Kapitalismus“ https://museumdeskapitalismus.de/

 

Daneben gab es in der Freizeit auch Gelegenheit, je nach individueller Vorliebe kulurell und historisch interessante Plätze in Berlin aufzusuchen, wie z. B. Das Pergamon Museum, die East-Side-Gallery, den «Tränenpalast», Das DDR-Museum, Check-Point- Charlie und natürlich auch einen der vielen Weihnachtsmärkte in Belin am Schloss Charlottenburg.

In Aachen wurde die thematische Auseinandersetzung im Rahmen des Projekts «Together in Europe for a sustainable Future»mit der Frage «Braunkohleförderung und ihre Folgen für Mensch und Umwelt» fortgesetzt. Im Zentrum stand hier ein Tag im Rheinischen Braunkohlerevier, bei dem sowohl die Position des Energiekonzerns RWE in einer Führung durch den Tagebau Garzweiler und einem Besuch der Ausbildungsplattform «Terra Nova» beleuchtet wurde, als auch die Position der Braunkohlegegner. Hierzu gab es eine Führung durch den Hambacher Wald mit Todde Kemmerich verbunden mit einemGespräch mit den dortigen Waldbesetzern.Abgerundet wurde die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Themenkomplex Energie und Nachhaltigkeit in der Schule durch einen workshop mit «Energybirds» – einer Initiative von Studierenden der RWTH und einem Gespräch mit Frau Fabiola Blum vom Umweltamt der Stadt Aachen zum Thema «Was bedeutet die Ausrufung des Klimanotstandes für die Stadt Aachen»

Die Stadt Aachen würdigte den internationalen Besuch mit einem Empfang im Weißen Saal des historischen Rathauses durch Bürgermeisterin Hilde Scheidt und eine Führung durch das Rathaus.

Natürlich wurde bei all der inhaltlichen Arbeit auch das Miteinander groß geschrieben. Die Austauschschüler.innen waren bei Gastfamilien aus dem Couven untergebracht und hatten so Gelegenheit, einen unmittelbaren Einblick in die deutsche Kultur und Gastfreundschaft zu erfahren. Gemeinsame Aktivitäten wie der Besuch der Eissporthalle, des Dreiländerecks und natürlich des Aachener Weihnachtsmarktes boten reichlich Gelegenheit, sich gegenseitig näher kennen zu lernen und über Grenzen hinweg Freundschaften zu knüpfen

Schade nur, dass die Zeit so schnell vorbei war.

 

Euer ERASMUS Team

Andrea Genten        Axel Huppertz        

Jutta Krusenbaum        Wolfgang Heinen

___________________________________

CAMMP-Week erfolgreich beendet!

[11.07.2019]

Wie jedes Jahr fand auch diesmal die CAMMP-Week d.h. Computational and Mathematical Modeling Program (Computergestütztes Mathematisches  Modellierungsprogramm) in Voeren, Belgien statt.

Eine Woche lang haben sich sechs Schülerinnen und Schüler des Couven Gymnasium aus der EF und der Q1 schwierigen Problemen verschiedenster Art gestellt und dabei Motivation, Ideenreichtum, mathematisches Können und vor allen Dingen Biss und Durchhaltevermögen gezeigt, um am Ende ein tolles Ergebnis zu präsentieren.

Hier geht’s zum vollständigen Bericht: https://www.couven-gymnasium.de/2019/07/cammp-week-erfolgreich-beendet/

___________________________________

2. Platz beim STAWAG Schulwettbewerb 2019: “Elektroautos aus dem 3D-Drucker”

[08.07 2019]

Wie in den Vorjahren ist es auch unserem diesjährigen Couven-Team gelungen, mit ihrer Konstruktion einen der Podiumsplätze des Wettbewerbes zu erobern. Die Aufgabe des Wettbewerbes besteht darin, mittels CAD-Software ein Fahrzeug zu konstruieren und per 3D-Druck real herzustellen.  Am Wettbewerbstag wir das Fahrzeug unter den Aspekten Design, Aerodynamik sowie durch die Teilnahme an einem Rennen gegen die Fahrzeuge von Schülerteams anderer Schulen bewertet.

Das Foto zeigt unser Team “Platin” mit ihrem Fahrzeug während des Windkanaltests. Im diesejähreigen Wettbewerb hat das Team den 2. Platz belegt und darüber hinaus die Konstruktionsarbeiten und die Vorbereitungen für den Wettbewerb per Video dokumentiert.

___________________________________

Technik-AG „Instandsetzung eines 1er BMW“ erfolgreich abgeschlossen

[02.07 2019]

Von September 2018 bis Juni 2019 haben Schülerinnen und Schüler des Couven eine besondere Gelegenheit nutzen können, in das reale Berufsleben hinein zu schnuppern: In Kooperation mit dem Autohaus Kohl und der Handwerkskammer Aachen haben sie einen verunfallten BMW 1er repariert und in neuwertigen Zustand gebracht. Gestern war nun der offizielle Projektabschluss im Autohaus Kohl und wir gratulieren Mia Neumann (Klasse 9e), Hannah Rohde (Kasse 9d) und Nicola Gileßen (Klasse 9e)  ganz herzlich dazu, am  Projekt bis zum erfolgreichen Abschluss teilgenommen zu haben. Dazu gehört eine Menge Interesse, Disziplin und Eigenmotivation!

Kommentare sind geschlossen.