Medienkonzept

geralt / Pixabay

Das vorliegende Medienkonzept des Couven-Gymnasiums bildet die Grundlage zukünftiger Investitionen und Planungen im Medienbereich der Schule und dient zugleich als Basis für die Medienentwicklungsplanung des Schulträgers.

Die Nutzung moderner Medien bekommt in der Welt, in der unsere Kinder leben und auf die wir sie bestmöglichst vorbereiten wollen, eine immer größere Bedeutung. Richtet man als Bildungsinstitution hierbei das besondere Augenmerk auf die Möglichkeiten, die sich in Bezug auf den Bildungsbegriff ergeben und das individuelle Lernen gestalten helfen können, so ist man gezwungen, sich mit dem diesbezüglichen sinnvollen Einsatz von Computern und des Internets auseinander zu setzen. Diese Auseinandersetzung führt zu einem geänderten Blick auf modernen Unterricht, stellt Forderungen an den Lehrkörper sowie die Infrastruktur der Schule. Das Konzept legt den Schwerpunkt auf neue Medien, wobei es auch traditionelle Medien einbezieht.

Das Konzept basiert unter anderem auf dem Medienpass NRW (www.medienpass.nrw.de), ein Instrument, das Schulen dabei helfen soll, ein verbindliches Medien-Curriculum aufzubauen und in den Fachunterricht zu integrieren. Dabei setzt es auf den Vorgaben und Richtlinien der einzelnen Fächer zum Ausbau der Medienkompetenz (Bedienen/Anwenden, Informieren/Recherchieren, Kommunizieren/Kooperieren, Produzieren/Präsentieren, Analysieren/Reflektieren) auf und integriert die an unserer Schule bereits vorhandenen Bausteine (z. B. ein Modul zur Prävention von Cybermobbing in Zusammenarbeit mit dem Institut für Mediendidaktik der RWTH (Prof. Sven Kommer), dem Handy-Führerschein Klasse 5, Besuche des Theaters Comic On aus Köln an unserer Schule und Informationsveranstaltungen für Schüler und Eltern in Zusammenarbeit mit der Aachener Polizei und externen Medienpädagogen). 

Das Konzept lässt sich in Gänze unter diesem Link herunter laden. 

Kommentare sind geschlossen.