• Herzlich Willkommen im Couven Gymnasium+++Infos zur Anmeldung  für Grundschulkinder aus dem 4. Schuljahr siehe in der rechen Seitenleiste+++

Euregio-Schülerliteraturpreis an Lale Gül verliehen – das Couven war dabei!   

Was für ein großartiges Finale am 24. Mai im Cultuurhuis Heerlen bei der Verleihung des Euregio-Schülerliteraturpreises (ESLP) an Lale Gül! Gekommen war nicht nur euregionale Prominenz wie Michael Dejozé von der EVTZ Euregio Maas-Rhein, Lene ter Haar vom Niederländischen Generalkonsulat Düsseldorf oder Tanja Wansel, die als Vertreterin der Bürgerstiftung Aachen sprach, zugleich aber auch die Aachener Sparkasse repräsentierte, die seit mittlerweile 20 Jahren diesen mit 5000 Euro dotierten Literaturpreis stiftet. Es hatten sich auch zahlreiche Schüler:innen und Lehrer:innen aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland auf den Weg nach Heerlen gemacht, um die 26jährige Lale Gül aus Amsterdam zu ehren und zu feiern. Den Preis erhielt sie für ihren stark autobiographisch geprägten Roman „Ich werde leben“, der ebenso eindringlich wie erschütternd ihre Rollen- und Identitätskonflikte in sowie ihren Ausbruch aus einem extrem konservativ orientieren muslimischen Familienverbund darstellt. Entsprechend begeistert fielen auch die Laudationes der Schüler:innen aus Landgraaf, Lüttich und Übach-Palenberg aus. Sie hielten ihre Lobreden jeweils in ihrer Muttersprache, während die Übersetzungen zum Mitlesen synchron auf eine Leinwand projiziert wurden.  

Gefeiert wurden aber auch die Schüler:innen, die das musikalische Rahmenprogramm an diesem Abend gestalteten: Max Doering (Landgraaf), Vicoria Roy (Lüttich) und nicht zuletzt Vera Akingboye, Schülerin des Literaturkurses an unserer Schule. Mit ihrem großartig intonierten ABBA-Song „The winner takes it all“ setzte sie nicht nur einen würdigen Schlussakkord bei dieser Veranstaltung, sondern band auch noch ein paar eigens für Lale Gül geschriebene Zeilen in ihren Song ein. Sehr berührend, Vera erhielt frenetischen Beifall!  Durch den Abend führten übrigens Ina Engelhardt (D) und Frans Bemelmans (NL): humorvoll, souverän und selbstverständlich dreisprachig. 

Beim abschließenden Umtrunk und vorzüglichem Imbiss mit allen Beteiligten wurde uns noch einmal klar, wie vielseitig, interessant und Horizont erweiternd unser euregionaler Literaturkurs war. Nicht nur, dass wir Lesungen der sechs für diesen Literaturpreis nominierten Kandidaten in Lüttich, Eupen und Aachen besuchten und mit ihnen diskutierten. Auch der Schüler:innen-Jurytag in Landgraaf stand im Zeichen intensiver Begegnungen. Hier kamen Schüler:innen aus der Euregio zusammen, um über die gelesenen Bücher zu debattieren und auf Grundlage gemeinsamer, in Arbeitsgruppen erstellter Plädoyers eine Preisträgerin bzw. einen Preisträger zu ermitteln. Ein besonderer Höhepunkt war aber zweifellos der Meinungsaustausch mit Profikritikern Martin Zingg (Basel) und Pascale Hugues (Paris/Berlin) sowie der Moderatorin Andrea Zuleger (Aachener Zeitung) in der Aachener Barockfabrik vor Schüler:innen aus der deutschsprachigen Euregio. Über 120 Minuten diskutierten unser Couven-Schüler:innen so  engagiert, kenntnisreich und teils auch kontrovers mit den Profis über die sechs Romane, dass die Kritiker:innen  anschließend tief beeindruckt nachfragten, welche Schule diese Schüler:innen denn besuchten…  

Bleibt abschließend zu sagen: Wir freuen uns auf die nächste euregionale Literaturkurs-Runde im kommenden Schuljahr. Und bedanken uns an dieser Stelle auch einmal ausdrücklich bei Oliver Vogt und Silvie Schenk, den unermüdlichen Organisatoren dieser einzigartigen und grenzüberschreitenden Literaturvermittlung für Schüler:innen! 

Jürgen Nendza 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.