• 21.01.2021+++Lernen auf Distanz bis mindestens zum 14.02.2021+++Infos zur Zeugnisausgabe: siehe Elternmail unten

Elternmail 15.12.20

Liebe Eltern,
zunächst einmal möchte ich mich dafür entschuldigen, dass meine Mail von gestern zwar auf der Homepage veröffentlicht war, aber erst heute Morgen an die Verteiler geschickt wurde.
Nach den ersten beiden Tagen des Distanz- bzw. Hybridlernens möchte ich gerne eine kurze Rückmeldung an Sie geben, wie der Schulbetrieb läuft.
Trotz der Kurzfristigkeit der Entscheidung durch die Landesregierung versuchen wir von hier aus das beste aus der Situation zu machen. Als suboptimal erscheint uns bereits jetzt die Lösung des Hybridunterrichts in den Jahrgangsstufen 5-7. Z.T. gelingt es den Kolleginnen und Kollegen, die SuS von zuhause dazu zu schalten, z.T. stehen dem aber technische Grenzen entgegen. Daneben gibt es methodisch didaktische Hindernisse, die eigentlich einen reinen Distanzunterricht auch in den unteren Jahrgangsstufen als sinnvoller erscheinen lassen. Diese Möglichkeit haben wir jedoch aufgrund der Erlasslage derzeit nicht.
Noch am Freitag hatte ich geschrieben, dass der Präsenzunterricht für die Jahrgänge 5-7 die Regel sei. Hier hatte ich die Informationen der Landesregierung zugrunde gelegt, die sich im wesentlichen auch nicht geändert haben. Außerdem fußte diese Aussage auf dem Glauben, dass ein noch so guter Distanzunterricht die Pädagogik vor Ort nicht ersetzen kann. Der Spagat zwischen Kindeswohl, Gesundheitsschutz und dem Recht auf Bildung ist für alle Verantwortlichen nicht leicht und alle Schritte müssen immer wieder sorgfältig abgewogen und kommuniziert werden.
Nach wie vor werden wir bis einschließlich Freitag die Möglichkeit des Lernens vor Ort vorhalten, aber keine Priorisierung des Präsenz- bzw. Distanzunterrichts vornehmen. Falls Eltern ihre Kinder aus nachvollziehbaren Gründen von zuhause aus lernen lassen wollen, ist das natürlich möglich und mit keinerlei Nachteilen verbunden, die anscheinend von einigen Eltern befürchtet werden.
Noch einmal betone ich aber, dass in diesen Fällen eine Abmeldung der Kinder über eine Mail an das Sekretariat erforderlich ist. Schon jetzt haben wir Kinder, die weder präsent vor Ort sind, noch im Distanzunterricht mitarbeiten. Neben der Tatsache, dass hierdurch die Schulpflicht verletzt wird und Leistungen mit ungenügend bewertet werden, haben wir hier auch einen großen Aufwand damit, diese wenigen säumigen Schülerinnen und Schüler und deren Eltern an Ihre Verpflichtungen zu erinnern.
In diesem Zusammenhang möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass wir Leihgeräte für Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stellen, die keine adäquaten Geräte zuhause haben. Auch in Fällen, in denen das häusliche Netzwerk nicht ausreicht, um am Distanzunterricht teilzunehmen, bieten wir nach Rücksprache mit den Klassen- bzw. Beratungslehrerinnen und -lehrern geeignete Lösungsmöglichkeiten an.
Wie Sie bereits erfahren haben, wird nach jetziger Lage der Schulbetrieb frühestens erst wieder am 10.01.2021 starten. Die von uns geplante Fortbildung am 07.01.21 werden wir wie angekündigt durchführen und an diesem Tag keine Notbetreuung für die Jahrgänge 5 und 6 anbieten können. Anders ist das am 08.01.21. Wenn Eltern an diesem Tag Betreuung für ihre Kinder benötigen, melden Sie das bitte noch in dieser Woche im Sekretariat der Schule an.
Insgesamt gilt natürlich wie immer, dass Sie uns bei Fragen jederzeit kontaktieren können.
Viele Grüße und gute Durchhaltekraft
Michael Göbbels, Schulleiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.