Projektlernen 2019

Am Mittwoch, den 19.6.2019, stellte der 8. Jahrgang in der Aula seine Projekte vor, mit denen sich die einzelnen Schülerinnen und Schüler nun seit Februar beschäftigt hatten. Wieder mal wurde klar: Wenn Schülerinnen und Schüler die Möglichkeiten haben ihre eigenen Ideen umzusetzen, dann kommen erstaunliche Ergebnisse dabei heraus. Um nur mal eine Bandbreite zu nenne: Mehrere Gruppen erstellten einen eigenen Blog zu so unterschiedlichen Themen wie „Homosexualität heute und morgen“, „Nachhaltig leben – Was heißt das?“  – oder „Couven for Future“. Andere Gruppen beschäftigten sich mit Wand- und Dachbegrünungen und konnten den positiven klimatischen Effekt durch begrünte Dächer empirisch nachweisen. Wiederum andere Gruppen fanden das Thema „Wohnen der Zukunft“ spannend und erstellten digitale oder auch haptische Modelle zu Häusern oder auch Wohnkomplexen der Zukunft. „Welche Wege werden weltweit zurückgelegt, bis ein Smartphone auf dem Markt ist?“ – diese Schüler kamen zu dem Schluss, dass wir alle zu mehr ökologischer und sozialer Gerechtigkeit beitragen können, wenn wir weniger häufig ein neues Handy kaufen bzw. Modell kaufen, die eine Reparatur ermöglichen – erste europäische Produkte sind bereits auf dem Markt. „Die Schule der Zukunft – wie lernen wir besser?“ – diese Gruppe hatte auch ganz klare Vorstellungen davon, welche Art des Lernens ihnen mehr Spaß machen würde, nämlich: Projektartig lernen, vernetzt und inklusiv, mit mehr Sport zur besseren Konzentration und mit mehr kreativen Freiräumen. Mit unserem Sonnensystem und seiner Veränderung innerhalb der nächsten ca. 7 Milliarden Jahre beschäftigten sich zwei Gruppen. Es entstanden interessante Modelle, die vielleicht unserer Physik zur Verfügung gestellt werden. Aber auch die anderen Themen zeigten interessante Aspekte und lassen auf eine kreative und innovative neue Generation hoffen, die da heranwächst.

Den Schülern und Schülerinnen gebührt ein großer Dank, dass sie uns Erwachsenen gezeigt haben, was in ihnen steckt, wenn man ihnen volles Vertrauen und ein wenig Unterstützung zukommen lässt.

Krus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.