Tauchexkursion

Seit einem halben Jahr läuft nun das MINT-Profil an unserer Schule. Einer der vier Modul-Kurse mit Schüler:innen aus der 7d hat sich in ihrem ersten halbjährigen MINT-Modul mit dem Thema “Tauchen” befasst – sowohl theoretisch, als auch praktisch bei einem Schnuppertauchgang. Die Couven-MINT-Lehrer:innen haben diesen spannenden Kontext mit gutem Grund als MINT-Modul ausgewählt, da beim Tauchsport eine Reihe MINT-bezogener Phänomene in besonders eindrucksvoller Weise eine wichtige Rolle spielen. Offizieller Kurs-Lehrer dieses Moduls war der Couven-Lehrer Sebastian Meßlinger, dessen Unterricht durch vier Besuche unseres Kooperationspartners, Manfred Bartsch, bereichert wurde. Herr Bartsch ist Tauchlehrer der TSG Aachen und hat insbesondere viel Erfahrung in der Tauchausbildung von Kindern. Er hat mit viel Herzblut mehrere Themen im Unterricht übernommen und dabei immer wieder “aus dem Nähkästchen geplaudert” sowie seine eigenen Taucherlebnisse mit faszinierenden Bildern und Filmen untermalt.

Während des Unterrichts “im Trockenen” wurden insbesondere folgende Themen behandelt:

• Die Physik rund um das Thema Druck (Auftrieb, Schweredruck, Boyle-Mariotte-Gesetz…)

• Die Physiologie des Menschen beim Tauchen (Druckausgleich, Atmen und Sehen unter Wasser, Energie- und Wärmehaushalt, Gefahren beim Tauchen…)

• Tauchtechnik (Tauchflasche, Atemregler, Tarierweste…), mit der sich der Mensch das Tauchen ermöglicht, obwohl er von Natur aus nicht dazu geschaffen ist. • Tauchen und Umwelt (Artenschutz, „Shark-Project“…)

Den krönenden Abschluss der Modul-Phase bildete schließlich eine Schnuppertauch-Exkursion am 8.2.2022 in die Ulla-Klinger-Halle, die von Herr Bartsch, seiner Frau Isabella Bartsch, und den Couven-Lehrern Herrn Holl (Sportlehrer) und Herrn Meßlinger begleitet wurden. Auch wenn Omikron einigen Kursteilnehmer:innen leider das Vergnügen verwehrt hat, bekamen immerhin 15 Kinder des Kurses die Gelegenheit, selbst mit einer Taucherausrüstung auf den Grund des 5 Meter tiefen Springerbeckens abzutauchen, wo sie die im Unterricht behandelten Druckphänomene am eigenen Körper spüren konnten.

Während die Eheleute Bartsch und Herr Meßlinger mit bis zu vier Kindern gleichzeitig unter Wasser waren, konnten die anderen Kinder unter Aufsicht von Herrn Holl schwimmen, schnorcheln und springen.

Bei den Tauchgängen konnten die Kinder auch einige Experimente unter Wasser selbst durchführen. Dabei wurden unter anderem Modell-Experimente zu Tauchunfällen durchgeführt (Lungenriss, Trommelfell bei unterlassenem Druckausgleich…). Im Vordergrund standen allerdings die “Experimente” mit dem eigenen Körper, wie z.B. das Einstellen des Schwebezustandes mit Hilfe der Tarierweste, der Druckausgleich in den Ohren und in der Taucherbrille.

Viele Experimente und Eindrücke wurden während der Exkursion in Form von Fotos und Videos festgehalten. Herr Bartsch hat im Nachgang einen tollen Film zur Exkursion zusammengeschnitten und uns für unsere Homepage und für zukünftigen Unterricht zur Verfügung gestellt. Das Video finden Sie hier.

Inzwischen ist die Modul-Zeit vorbei und eine neuer MINT-Kurs hat mit dem Tauch-Modul gestartet.

An der Stelle möchte ich mich noch mal ganz herzlich bei Manni und Isa Bartsch und meinem Kollegen, Herrn Holl bedanken, ohne die die Tauchexkursion nicht möglich gewesen wäre. Auch die beiden Klassenlehrer:innen der 7d, Frau Schmidt und Herr Moritz, sowie die Schulleitung haben mich unterstützt, indem sie mehrere organisatorische Dinge übernommen haben. Vielen Dank!

Sebastian Meßlinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.