• ++++++Infoabend für Eltern von 4. Klässlern am 20.01.22, 19:30 Uhr+++++ Tag der offenen Tür am 22.01.22 von 11:00 bis 14:00 Uhr

Plakatwettbewerb im Kunstunterricht

AACHEN. Das Couven Gymnasium und die topsystem GmbH besiegelten am 29.11.2021 ihre KURS-Lernpartnerschaft. Im Zuge der im Dezember 2020 gestarteten Kooperationsgespräche waren schnell mögliche Anknüpfungspunkte für eine gewinnbringende Zusammenarbeit gefunden worden. So konnten im Jahr 2021 trotz aller Widrigkeiten bereits mehrere Aktivitäten umgesetzt werden.

Neben einem Expertenbesuch in einem Leistungskurs im Fach Sozialwissenschaften rund um das Thema Globalisierung und einem Motivations- und Bewusstseinstraining in der Mittelstufe war das bisherige Highlight der Kooperation ein Plakatwettbewerb: Die Schülerinnen und Schüler aller damaligen 8. Klassen erstellten im Kunstunterricht ein Produkt, bei dem für das Partnerunternehmen und dessen Dienstleistungen geworben werden sollte.

Die vollständig am Tablet erstellten Exponate wurden prämiert und die Siegergruppe erhält am 24. Januar 2022 die Möglichkeit, im Rahmen einer Betriebsbesichtigung die Marketingabteilung der Unternehmensexpert:innen kennenzulernen. Einen besonderen Anreiz dürfte neben der „Beauftragung“ durch ein echtes Unternehmen die Tatsache dargestellt haben, dass die Plakate auch durch topsystem bei Instagram veröffentlicht und entsprechend gewürdigt wurden.

Am Tag der Ratifizierung nutzte eine Auswahl des Schulorchesters unter der Leitung von Musiklehrerin Birgit Schmidt im Fredy-Hirsch-Forum des Couven die mittlerweile durch die Pandemie selten gewordene Gelegenheit, vor Publikum ihr Können unter Beweis zu stellen. Danach präsentierten die Neuntklässlerinnen Antonia S., Lena K. und Lenja T. ihr Siegerplakat, mit dem sie bei dem noch vor den Sommerferien veranstalteten Wettbewerb die Jury hatten überzeugen können. Die übrigen Plakate, auch die der Siegergruppen aus den Parallelklassen, wurden bei der Veranstaltung ebenfalls ausgestellt.

Branko Staudinger, Personalleiter bei topsystem, war bei allen Kooperationsmaßnahmen in der Planung und Umsetzung federführend beteiligt. Sein Unternehmen, das zur Ehrhardt Partner Group (EPG) gehört, bietet Software-Lösungen mit dem Schwerpunkt Logistik und ist weltweit vertreten.

Nachwuchskräfte, insbesondere in den klassischen IT-Ausbildungsberufen, sind auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt. Umso mehr freut es ihn, dass durch die zahlreichen Aktivitäten Jugendliche frühzeitig auf die vielfältigen Karrierewege bei EPG aufmerksam gemacht werden können. Außerdem profitiere man auch von den Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler.

Seine Erfahrungen aus dem Expertenvortrag im SoWi-Leistungskurs kommentierte er: „Man bereitet sich darauf vor und es kommen ganz andere Fragen, als man erwartet hat, und die waren sensationell!“ Dies helfe nicht nur dabei, eine potenzielle Zielgruppe für das eigene Ausbildungsangebot besser zu verstehen, sondern biete spannende Perspektiven und Erkenntnisse.

Kristin Reichel, stellvertretende Schulleiterin am Couven, sieht in der Zusammenarbeit nicht zuletzt folgenden Vorteil: „Durch das breite Angebot der EPG besteht die Möglichkeit, mit vielen verschiedenen Berufsgruppen in Kontakt zu kommen, und das ist für Schüler tausendmal spannender, als wenn wir Lehrer versuchen, ihnen die Tätigkeit eines Informatikers näherzubringen. Es wird einfach lebendiger, wenn man Experten in den Unterricht holen kann.“

Dem konnten die Oberstufenschüler Cecilia B. und Lion J. nur beipflichten. Beide berichteten davon, wie sie den Vortrag durch Branko Staudinger in ihrem SoWi-Leistungskurs erlebt haben. Lion habe besonders beeindruckt, wie greifbar dabei unterrichtliche Themen mit Blick auf die weltwirtschaftliche Gesamtsituation würden: „Vor allem in Bezug auf die Corona-Pandemie hatten wir natürlich sehr viele konkrete Beispiele und ich fand es sehr interessant, unmittelbare Einblicke zu bekommen. Wir haben zwar im Unterricht jede Menge Fallbeispiele, aber es ist natürlich etwas anderes, ob man so etwas theoretisch bearbeitet oder ob man wirklich mit den Menschen spricht, die unter realen Bedingungen der Krise deren Herausforderungen bewältigen müssen.“

Die Lernpartnerschaft wurde mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung durch Schulleiter Michael Göbbels, topsystem-Geschäftsführer Ingo Richter und Michael Arth von der IHK Aachen geschlossen. Letzterer überreichte abschließend die Kooperationsurkunde an Schule und Unternehmen.

Der Beitrag wurde erstellt von KURS – Regierungsbezirk Köln 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.