Exkursion der Jahrgangsstufe 8 in den Düsseldorfer Landtag

Am 31.10.2019 machte sich die gesamte Jahrgangsstufe 8 des Couven Gymnasiums mit den Politik/Wirtschaft Lehrkräften auf den Weg zum Düsseldorfer Landtag. Mit zwei Bussen starteten die ca. 140 Schülerinnen und Schüler am Vormittag. Nach einem kurzen Aufenthalt am Rhein ging es zum Landtag. Dort mussten erst einmal alle durch die Sicherheitskontrolle! Zwar verläuft diese nicht ganz so streng wie die Kontrollen am Flughafen, einige Schülerinnen und Schüler hatten aber ein kleines Urlaubsfeeling.

Dann ging es zur Diskussion: Gruppe 1 diskutierte in einem großen Raum, Gruppe 2 hatte das Glück, sich im Plenarsaal wie richtige Abgeordnete fühlen zu dürfen.

Dort wurde das Thema „Wahlrecht ab Geburt“ diskutiert, zu dem die Schülerinnen und Schüler vorher Reden vorbereitet hatten. Nach kurzer Erklärung der Fraktionen und des Sitzungsplans wurde jeweils ein Schüler/eine Schülerin zum Ministerpräsidenten Armin Laschet gekürt, ein/e weitere/r zum Minister. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Aufgabe, einen Gesetzesentwurf zu debattieren und gaben ihre Reden zum Besten. Es verlief alles so, wie es auch bei den richtigen Plenarsitzungen abläuft: Der Präsident vergab das Wort an die einzelnen Fraktionen und die Abgeordneten traten an das Rednerpult.

Nach angeregten Diskussionen trafen beide Gruppen jeweils einen Abgeordneten aus dem Aachener Raum. Der Jahrgang hatte zuvor Fragen vorbereitet und so wurden die Abgeordneten mit Fragen gelöchert. Insbesondere die Meinung der Abgeordneten zu Fridays for Future interessierte die Schülerinnen und Schüler; es durften aber auch persönliche Fragen wie nach dem Lieblingsfußballverein gestellt werden.

Alles in allem war es, anders als im Unterricht, Politik zum Anfassen und hat allen große Freude bereitet!

 

Frau Schramm, Herr Rüsel, Herr Walz, Herr Pietruska, Frau Steller und Frau Thesling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.