Studienfahrt “Surfen” in Langre 2019

 

Zusammen mit den Leistungskursen Physik, Sport und Sozialwissenschaften sowie weiteren SchülerInnen der Q2 machten sich Frau Ziegler und Herr Kirschmann auf den weiten Weg nach Nordspanien, um die hohe Kunst des Surfens zu erlernen. Bereits im Vorfeld der Fahrt setzte sich die 34-köpfige Gruppe ganzheitlich mit Aspekten des Surfens auseinander, um gut vorbereitet in die 7-tägige Exkursion zu starten.

So wurden durch Fitnessübungen und Übungen zur Aufstehbewegung im Surfen wichtige physiologische Voraussetzungen zum Surfen geschaffen. Die Exkursion wurde mit, fürs Surfen relevanten, theoretischen, insbesondere physikalischen Inhalten angereichert: Wie bricht beispielsweise eine Welle oder welchen Einfluss haben die Gezeiten auf das Surfen? Die engagierte Gruppe stellte in kurzen Präsentationen die wichtigsten Inhalte dar – immer verbunden mit der Frage nach der Bedeutung für unser Surfen.

In Spanien angekommen, wurde die Reisegruppe herzlich von unserem Surfveranstalter Liquid-Surf empfangen. Während unseres Aufenthalts im Surfhouse verwöhnte uns das Küchenteam um Chefkoch Nicky mit einem gesunden und vielseitigen Frühstücks- und Abendbuffet. Frisch gestärkt starteten wir in den Tag, um vom Surflehrerteam um Chefcoach David in die Welt des Surfens eingeführt zu werden. Ausgemachtes Ziel für Jeden: Irgendwie auf dem Brett stehen, am besten möglichst lange! Tapfer warfen sich die angehenden Profisurfer Tag für Tag in die Wellen, um diesem Ziel Schritt für Schritt näher zu kommen. Unterfüttert wurden die Surfeinheiten durch wichtige Sicherheitseinweisungen, Theorieeinheiten, einem Besuch bei einem ökologischen Surfbretthersteller und zahlreichen Tipps im und außerhalb des Wassers. Zur Abwechslung verließ die Gruppe den beschaulichen Küstenort Langre, um die nahegelegenen Städte Bilbao und Santander kulinarisch und kulturell zu erkunden. Zwischendrin und abends sorgten viele kleine Gruppenspiele für ausgelassene Stimmung und eine schöne Gruppendynamik: Aufgeteilt in 6 Gruppen traten die SchülerInnen in sportlichen, kreativen und Geschicklichkeits- basierten Spielen gegeneinander an und lieferten sich epische Wettkämpfe um die Krone von Langre. Auf dem Rückweg nach Aachen legten wir noch einen kurzen Stopp in San Sebastian ein – wir sagen: Ein erneuter Besuch lohnt sich!

Eine intensive und lehrreiche Woche liegt hinter uns – stolz und dankbar schauen wir zurück auf viel Spaß und Bewegung, die Auseinandersetzung mit den Kräften der Natur und ein super nettes Team in Langre, das unseren Aufenthalt in Nordspanien zu etwas sehr Besonderem hat werden lassen.

Frau Ziegler und Herr Kirschmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.