Couven-SchülerInnen gewinnen den 1. Platz beim Schülerwettbewerb GoIT 2018

In dem ANTalive-Wettbewerb arbeiteten Schüler und Schülerinnen verschiedener Schulen in kleinen, gemischten Teams an Projekten und Aufgaben aus dem realen Leben, die innerhalb einer Woche zu bearbeiten waren. Bei dem jährlich stattfindenden Wettbewerb geht es darum Lösungswege für interessante zukunftsrelevante Projekte zu entwickeln, dabei kreativ und logisch vorzugehen und sich gegenseitig zu unterstützen. Die Teams erhalten Unterstützung ausgewählter Unternehmen. In diesem Jahr waren es der Wasserverband Eifel-Rur, das IT-Haus Bechtle, das Schülerlabor Informatik der RWTH Aachen, DSA, IT ComConsult und das IT-Unternehmen SOPTIM. Die Themen in diesem Jahr umfassten „Picture Matching – 3D-Oberflächenmodelle“, „Humanoide Roboter Pepperfür die Schule“, „Catch Me“ – Fangen spielen per GPS, „Steuerung von Legorobotern via Gaming-Lenkrad“, „Staubsaugerroboter als Beispiel eines smarten Gerätes“ – Untersuchung der Sicherheit,  „Steuerung fahrbarer Arduino-Roboter via Android-App“.

Drei Informatik-SchülerINNEN vom Couven (Hanna Weißenbach, Paula Neudörfl, Alexej Kolbin) arbeiteten zusammen mit drei Schülerinnen vom Stiftischen Gymnasium Düren an der Aufgabe, einen Arduino-Roboter via Android-App zu steuern. Unterstützt wurden sie von der Firma SOPTIM in Aachen. Die sechs entwickelten Fußballroboter, die sie passend zur aktuell laufenden WM in Russland spielen ließen. Dabei steuerte einer den Roboter-Fußballer Kane und eine den Roboter-Fußballer Modric. Ihre Präsentation des vorgezogenen England – Kroatien Halbfinalspiels lieferte als Ergebnis 2 : 0 für England. Dieses Roboter-Orakel wurde ein paar Stunden später dann doch nicht so ganz bewahrheitet.

Für ihre überzeugend dargebotene Präsentation und Arbeit erhielt das Team den 1. Platz im Wettbewerb. Wir gratulieren dem Team und besonders den drei Couvianern Hanna, Paula und Alexej! Herzlichen Glückwunsch!

Krus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.