“Schulsanitäter haben ihre ersten Einsätze schon hinter sich”

26 Schülerinnen und Schüler lassen sich am Couven zu Schulsanitätern ausbilden. Solch ein Engagement muss unterstützt werden, dachten sich die Verantwortlichen des Luisen-Hostpitals, die dem Couven Gymnasium nun einen Defibrillator spendeten. „Je schneller ihr seid, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, Leben zu retten,“ erläuterte Walter Rühl vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) den Sanitätern des Couven-Gymnasiums mit auf den Weg. Oberarzt Markus Sporkert zeigte den Schülern, wie das Gerät funktioniert. „Das ist ganz einfach“, sagte er, während er den Deckel öffnete. Dann übernahm der Defibrillator das Kommando: „Achtung, folgen Sie den Anweisungen.“ Und das taten die Schüler dann auch, wobei der Mediziner sie mit Tipps unterstützte …

Der Bericht über die Couven Schulsanitäter erschien am vergangenen Samstag in den Aachener Nachrichten, wir dokumentieren ihn an dieser Stelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.