Europaschule

Europaschule – was ist das?

Die Idee der Europaschulen geht zurück auf eine Entscheidung der Kultusministerkonferenz der Länder und einen NRW-Erlass aus dem Jahr 2008, in dem es heißt:

Europaschulen vermitteln ihren Schülerinnen und Schülern ein umfassendes Wissen über Europa und befähigen sie unter anderem durch Steigerung ihrer sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen zum Handeln als mündige Bürgerinnen und Bürger Europas.

Das Europaschulsiegel, das auch das Couven-Gymnasium seit 2011 trägt, ist daher eine Auszeichnung für Schulen, die sich im Unterrichtsalltag stärker als andere Schulen dem Thema Europa widmen.

Warum Europaschule?

Das Couven hat sich um das Siegel Europschule NRW beworben,

  • weil sie Verständnis und Interesse an der Vielgestaltigkeit Europas weckt
  • weil sie Mehrsprachigkeit fördert
  • weil sie interkulturelle Kompetenzen stärkt
  • weil sie internationales Engagement stützt
  • weil sie zum Profil des Couven-Gymnasiums passt

Was macht das Couven zur Europaschule?

Erweitertes Fremdsprachenangebot

Die Ausbildungs – und Prüfungsordnungen für die Schulen der Sekundarstufe I sehen eine bestimmte Sprachfolge für den Unterricht vor. Europaschulen müssen über das in den Ausbildungs- und Prüfungsordnungen der jeweiligen Schulform dargestellte Angebot hinaus mindestens eine weitere Fremdsprache anbieten. Am Couven ist traditionell Spanisch ab der Jahrgangsstufe EF eine über das Standardangebot hinausgehende Sprache, hinzu kommen (in Kooperation mit dem Kaiser-Karls-Gymnasium) Alt-Hebräisch, je nach Projektlage auch Chinesich, Japanisch oder, erstmals in diesem Jahr, Italienisch.

Bilingualer Unterricht oder bilinguale Unterrichtsangebote

In den Mindestanforderungen des Schulministeriums heißt es,

bilinguale Angebote können entweder in Form von bilingualen Zweigen bzw. in flexibler Form erfolgen. Dabei sind bilinguale Unterrichtsangebote in der Stundentafel der Schulen zu verankern und mit mindestens 2 Wochenstunden in einem Halbjahr zu erteilen.

Das Couven geht weit über diese Minimalforderungen hinaus: bereits seit 1989 gibt es einen “echten” bilingualen Zweig an der Schule. Die Schülerinnen und Schüler werden in der 5. und 6. Klasse mit zusätzlichen Englischstunden auf das die bilingualen Sachfächer Geography, History, Politics und, im Erprobungsstadium, Biology vorbereitet. Hinzu kommen regelmäßige englische Theater-AGs und Fremsprachenassistenten aus dem englischsprachigen Raum. Mehr Informationen gibt es auf der bilingualen Profilseite  der Homepage.

Austauschprogramme

Das Couven-Gymnasium ermöglicht seinen Schülerinnen und Schülern, an Austauschprogrammen inner- und außerhalb Europas teilzunehmen – zum Teil im Klassenverband, zum Teil individuell. Vor- und Nachbereitungstreffen erleichtern hierbei den Schritt ins Ausland oder zurück in den deutschen Schulalltag. Austauschprogramme erweitern die interkulturellen, fremdsprachlichen, organisatorischen und methodischen Kompetenzen und sich ausdrücklich gewünscht. Hier eine Auswahl der bestehenden Programme:

  • jährlich eintägige Exkursion aller 8er-Französischkurse nach Lüttich
  • regelmäßiger Schulaustausch mit Lamballe/Erqui (Frankreich)
  • regelmäßiger Schulaustausch mit Brighton (Großbritannien)
  • regelmäßiger Schulaustausch mit Istanbul (Türkei)
  • Parnerschaft mit der Malaspina High School, Vancouver Island (Kanada)
  • in Planung: Austausch mit Singapur und Krakau (Polen)
  • aktuell befinden sich 14 Couven-SuS im Ausland (Frankreich, Kanada, Neuseeland, Spanien), bis  dato 7 ausländische SuS bei uns (aus Frankreich, Italien, Kanada, USA)
  • im vergangenen Schuljahr waren 31 Couven-Schülerinnen und -Schüler  im Ausland (Ägypten, Argentinien, Australien, China, Großbritannien, Irak, Japan, Kanada, Namibia, Neuseeland, Schweiz, Spanien, Taiwan, USA, Venezuela), 11 ausländische SuS bei uns (aus China, Frankreich, Mali, Peru, Thailand, Ungarn, Uruguay)
  • regelmäßig Klassen- und Kursfahrten ins europäische Ausland: Belgien, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Malta, Polen, Spanien …

Internationale Projekte und Partnerschaften

Das Couven ist regelmäßig in Austauschprogramme und Projektpartnerschaften mit Schulen im europäischen wie außereuropäischen Ausland eingebunden, so etwa

  • aktuell ein Comenius-Projekt mit dem Liceo Nolfi in Fano/Italien: Literatur; Kommunikation über die eTwinning-Plattform (ab sofort bis 2013)
  • aktuell verschiedene eTwinning-Projekte
  • aktuell ein Austausch mit dem Ali Akanat Anadolu Lisesi in Istanbul
  • ASEAN/EU-Projekt: Global mit- und voneinander Lernen – Besuch und möglicherweise ab diesem Schuljahr Austausch mit dem Tampines Junior College in Singapur (2009-dato)
  • 2010 eine ganze Projektwoche zum Thema „Viele Kulturen – eine Schule“, 2011 Projekttage auch mit europäischen Inhalten
  • seit 2006 „Eine Welt Projekt“: Partnerschaft mit zwei Grundschulen in Ouagadougou/Burkina Faso, wöchentlich „Süßer Dienstag“, mehrmals im Jahr mit Kuchenverkauf zur Finanzierung der Mittagsverpflegung
  • seit 2006 Aktionstag für Afrika (vormals „Aktion Tagwerk“) dessen Einnahmen zur einen Hälfte an Hilfsorganisationen, zur anderen an unsere Partnerschulen gehen
  • Routes into Languages: Medienprojekt mit der University of Brighton + Patcham High School in Brighton zum Thema „Sprachenlernen“ (2010/2011)
  • eTwinning: erstes eTwinning-Projekt am Couven mit dem Rawlett Community Sports College in Tamworth/GB zum Thema Nationalsozialismus (2007/2008); in diesem Schuljahr zwei bis drei eTwinning-Projekte in Planung
  • Comenius Projekt mit Colchester (GB), Imola (I), Gulpen (NL), Beaurevoir (F) und St. Quentin (F), in dem die SuS ihre eigene Schule, Stadt und Region vorstellen sollten (2003-2005)

Teilnahme an europäischen Projekten und Wettbewerben

Immer wieder nimmt das Couven-Gymnasium an Wettbewerben mit europäischem Hintergrund teil, so etwa

  • Comenius
  • Routes into Languages
  • eTwinning
  • Fremdsprachenwettbewerb
  • Euregio-Schüler-Literaturpreis

Weitere Wettbewerbe werden auf den Wettbewerbsseiten der Schule veröffentlicht und ständig aktualisiert.

Schülerbetriebspraktika im europäischen Ausland

Im Rahmen der 9er-Betriebspraktika ermöglicht es das Couven-Gymnasium ausdrücklich, Praktika im Ausland zu absolvieren. Die meisten von ihnen finden in der Vergangenheit in der deutsch-belgisch-niederländischen Euregio statt, weiter gesteckte Ziele sind aber möglich.

Organisatorisch werden die Betriebspraktika durch die unterrichtsbegleitende Berufsorientierung betreut, inhaltlich orientieren sich die Couven-Lehrpläne an europäischen Themen, die eigens in einem Europacurriculum festgeschrieben sind.

Internationale Sprachzertifikate

Seit vielen Jahren ist das Couven-Gymasium Prüfungsschule für zwei Sprachzertifikate aus der Reihe der Cambridge-Prüfungen. Die Prüfungen werden im Rahmen von AGs über ein Schulhalbjahr hinweg vorbereitet und auch die Prüfungen finden in der Schule statt. Dies sind

Ansprechpartner für die Cambridge-Prüfungen ist Frau Corina Schön (sh@couven-gymnasium.de) und Herr Jan Reinhard (rein@couven-gymnasium.de).

Seit 2011 bietet das Couven-Gymnasium erstmals auch die Vorbereitung auf die französischsprachingen DELF-Prüfungen an – die Vorbereitung findet ebenfalls in Form einer AG statt, die Prüfungen sind dann an zwei Samstagen während des zweiten Schulhalbjahres.

Ansprechpartnerin für die DELF-Prüfungen ist Frau Myriam Welter (welt@couven-gymnasium.de)

Nutzung moderner Medien für Kommunikation im internationalen Kontext

Das Couven-Gymnasium ist eine der medientechnisch am besten ausgestatteten Schulen in Aachen, die eine informationstechnische Grundbildung durchgängig von der Klasse 5 bis in die Oberstufe sicherstellt. Hinzu kommt die konsequente Nutzung der Lernplattform Fronter sowie der eTwinning-Plattform, die auch die Zusammenarbeit von Schulklassen und Kursen über Ländergrenzen hinweg ermöglichen.

Mehr zum Medienprofil des Couven-Gymnasiums ist auf der MINT-Seite der Schulhomepage zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.