Unterwegs mit der 8d: Aachen zur Zeit der Industrialisierung

Kennt ihr das Wylre’sche Haus in der Jakobstraße? Wisst ihr, was es mit dem „Klenkes“ auf sich hat? Habt ihr schon einmal von der Kaffeerösterei Heinrich Croon gehört?

Die Klasse 8d hat sich auf die Suche nach Spuren der Industrialisierung begeben und eine Stadtführung vorbereitet und durchgeführt. Im strahlenden Sonnenschein spazierten wir von der Schule über kleine Umwege bis zur RWTH und hörten uns interessante Kurzvorträge an, die in Eigenregie recherchiert und aufbereitet wurden. An der Barockfabrik und in der Mörgensstraße entdeckten wir alte Schornsteine und in der Eilfschornsteinstraße schauten wir uns Überbleibsel einer Nadelfabrik an (das berüchtigte Tor der RWTH, durch das man erst durchgehen soll, wenn der Abschluss geschafft ist). Eine Schülerin erzählte sogar, dass sie die Nachfahrin eines Industriellen aus Aachen ist. Versorgt wurden wir vom Geburtstagskind, der für uns „Monschauer Dütchen“ gebacken hatte. Es war eine rundum gelungene Führung!

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.