Energie neu denken – Jurijs Rubenciks gewinnt Sonderpreis

Foto: Siemens Stiftung / Thilo Schoch.

Foto: Siemens Stiftung / Thilo Schoch.

In der vergangenen Woche berichteten wir an dieser Stelle über Couven-Schüler Jurijs Rubenciks, der mit seinem Physiklehrer Andreas Kral (KKG) zum Bundesfinale des Wettbewerbs Energie neu denken! Bewegt etwas für Eure Zukunft der Siemens-Stiftung nach Berlin reiste. Heute kehrte er als Gewinner eindes Sonderpreises nach Aachen zurück, der mit 10.000 Euro für Studienzwecke dotiert ist. Herzlichen Glückwunsch!

Der Titel der Arbeit von Jurijs lautet “Bau und Optimierung des Widerstandsläufers”, dessen Ziel “der Bau einer effizienten und kostengünstigen Windkraftanlage ist, die auch in Ländern der Dritten Welt realisierbar ist”, so die Begründung der Jury. Weiter heißt es

Als Basis dient der der Widerstandsläufer, ein Turbinentypus, der die Differenz des Luftwiderstandes nutzt, aber bisher einen geringen Wirkungsgrad besitzt. Zur Optimierung der existierenden Konstruktionsformen wurden sowohl die elektrischen als auch die aerodynamischen Bestandteile sorgfältig untersuch. Mit selbsterdachten Neuerungen wie dem Einsatz eines Luftumlenkers, der Verwendung von Magnetlagern und der Nutzung von Stoff statt Aluminium für die Schaufeln wies die Anlage eine um 15 Prozent höhere Effizienz auf. Somit konnte sowohl der Wirkungsgrad verbessert als auch eine Kostensenkung durch den Einsatz von preiswerteren Materialien erreicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.